Aktuelles 2015

Weihnachtsbescherung 2015

 

Auch in der Adventszeit 2015 hat „Alles für andere“ wieder verschiedenste Einrichtungen besucht, um Kinder, Jugendliche und Erwachsene vor Ort weihnachtlich zu bescheren. Unterstützt wurden wir dabei von vielen Karnevalisten.

„Nikolaus“ Manfred Schweinheim konnte insgesamt ca. 330 Tüten mit Obst, Süßigkeiten und kleinen Überraschungen verteilen. Liebevoll gepackt wurde alles von den Mitgliedern der STKK- und KKK-Tanzgruppen. Akkordeonspieler Andreas Konrad sowie die „Neppeser“ waren im Wechsel zur musikalischen Unterstützung dabei.

Die letzten 100 Geschenktüten haben wir Heiligabend beim Mittagstisch der Pfarre St. Mauritius in Köln-Mülheim ausgegeben. Eine Abordnung der „Domstädter“ unterhielt alle Anwesenden mit weihnachtlicher Musik.

Wir danken allen Helfern und Sponsoren recht herzlich, besonders Adalbert Fischer für die tolle Organisation und Abwicklung.

h
h
h
h

Spendenübergabe 8.9.2015 – Eine Bilanz der guten Taten

 

Am 8.9.2015 hatte „Alles für Andere“ wieder zur Spendenübergabe ins Brauhaus Sion geladen. Vertreter von 10 Kölner Einrichtungen, Bürgermeister der Stadt Köln, Karnevalsoffizielle und Bühnenkünstler von KKK und STKK trafen sich bei Kölsch, Ääpelschlot un Brotwoosch, um die Verteilung von Sachspenden in Höhe von rund 35.000 Euro mit zu erleben. Eine stattliche Summe, die auf den Erlösen der großen Wohltätigkeitssitzung 2015 sowie weiterer Spenden basiert. Musikalische Unterhaltung gab es durch den Akkordeon-Künstler Andreas Konrad sowie Wicky Junggeburth, der Ausschnitte aus seinem beliebten Programm „Der kölsche Fastelovend 1955-1965“ präsentierte.

 

Folgende Institutionen wurden in diesem Jahr berücksichtigt:

  • Köln KiTAS GmbH, Integrative Kita, Uckermarkstr. 25, Köln

Tanztherapie mit einer speziellen Therapeutin

(wird dort seit Jahren erfolgreich praktiziert, aber seit 2015 nicht mehr mit öffentl. Geldern unterstützt)

  • Zentrum für Frühbehandlung und Frühförderung GmbH, Holweider Str. 38, Köln

Neue Möbel für Einrichtung und Therapieräume, Einbaumöbel für Therapieraum

(mit Unterstützung der Marga-und-Walter-Boll-Stiftung)

  • Kindertagesstätte Heilig Kreuz, Holweider Str. 38, Köln

Speziell angefertigte Holzpferde zu therapeutischen Spielen

(mit Unterstützung der Marga-und-Walter-Boll-Stiftung)

  • Integrative Kindertagesstätte, Amt f. Kinder, Jugend und Familie der Stadt Köln,

Rather Schulstr. 18, Köln

Reittherapie für Behinderte inklusive Fahrdienst zur Reithalle

(wird dort seit Jahren erfolgreich praktiziert, aber seit 2015 nicht mehr mit öffentl. Geldern unterstützt)

  • Pädagogische Frühförderung der Stadt Köln, Ottmar-Pohl-Platz 1, Köln

26 nach Maß gefertigte Sitzkissen

(mit Unterstützung der Alf-und-Christel-Marholm-Stiftung)

  • KITA Regenbogen, Mohlenweg 2, Köln

Neue Matten für die Turnhalle

  • Köln KiTAS GmbH, Integrative Kita, Liebigstr. 118b, Köln

Nestschaukel inklusive Montage und Zubehör

  • Anna-Freud-Schule, Alter Militärring 96, Köln

Unterstützung der Abschlussfahrt mit behinderten Schülern, Sonderkosten bei Fahrt und Unterbringung

  • TrauBe TrauerBegleitung Köln e.V., Aachener Str. 78, Köln

Ausstattung und Einrichtung eines Therapieraumes zum Wut- und Aggressionsabbau

(mit Unterstützung der Marga-und-Walter-Boll-Stiftung)

  • Freundeskreis St. Marien, Eltern von Kindern mit Behinderung, Erzberger Platz 2, Köln

Zuschuss zur Ferienfreizeit behinderter Kinder mit Eltern am Möhnesee

h
h
h
h

Sommerfest-Ringveranstaltung am 15. August in Seniorenheimen

 

Zum ersten Mal organisierte der Verein „Alles für Andere“ eine Sommerfest-Ringveranstaltung in vier verschiedenen sozialen Einrichtungen. Künstler der Vereinigungen „Stammtisch Kölner Karnevalisten 1951 e.V.“ und „Klub Kölner Karnevalisten 1950 e.V.“ waren bei schönstem Wetter unterwegs, um die Sommerfeste von vier Seniorenheimen rund um Köln mit ihren Auftritten zu bereichern. Musik, Tanz, Gesang und ganz viel Fröhlichkeit sorgten für zufriedene und glückliche Gesichter. Alle sangen und schunkelten kräftig mit und die Künstler wurden überall herzlich empfangen.

Teilgenommen an diesen zeitgleich stattfindenden Festen haben die SBK Sozial-Betriebe Köln in Köln-Riehl, das Caritas-Altenzentrum St. Heribert in Köln-Deutz, der Deutschordens-Wohnstift Konrad Adenauer in Köln Neubrück und das Seniorenzentrum Michaelshoven in Köln-Rodenkirchen.

Für den tollen und vor allem kostenlosen Einsatz bedanken wir uns bei den Gruppen „Kölschraum“, „Schäng“, „Die Drei.1“, bei Dieter Steudter, Many Lohmer, Willi Wilden und Kocki, den Jugentanzgruppen „De Pänz vum Rhing“, „Höppemötzjer“, „Kammerkätzchen und Kammerdiener“, „Kölsche Greesberger“ sowie den Moderatoren Manfred Schweinheim und Wilfried Ritter.

h
h
h

Inklusiv feiern und Gutes tun

Wohltätigkeitssitzung 22. Februar 2015

 

„Endlich mal wieder eine echt kölsche Sitzung, mit Korps, Tanzgruppen und keinen Comedians und Ballermann“ lobte die Presse die diesjährige AfA-Sitzung. Einen Knaller gab es gleich zum Auftakt: zwei Kölner Traditionskorps zogen auf. Blaue Funken und Treuer Husar brachten mit Tanzcorps und Spielmannszügen insgesamt 300 Mann auf die Sartory-Bühne. Es folgten im Laufe des Abends viele weitere Highlights: Dä Tuppes vom Land, Fred van Halen mit seinem Aky, Martin Schopps, Rheinländer, Bläck Fööss, Rabaue, Funky Marys, die Tanzgruppen Seiner Tollität Luftflotte, Zunft Müüs, Lyskircher Hellije Knächte un Mägde und natürlich das Kölner Dreigestirn.

Für einen gewichtigen Karnevalisten war es ein ganz besonderer Abend: Walter Schweder von den zwei Schlawinern feierte seinen 70. Geburtstag. Die zwei Schlawiner sind in dieser Session auf Abschiedstour, denn das beliebte und legendäre Duo verabschiedet sich in den jecken Ruhestand. Für Walter gab es zum Geburtstag ein überdimensioniertes Brötchen und einen spanischen Schinken. Zum Abschluss des Abends brillierte Lutz Kniep einmal mehr mit seiner fulminanten Lasershow speziell für „Alles für Andere“.

Robert Greven (2. Vors.) und Manfred Schweinheim führten im Wechsel schwungvoll durch das Programm. Im Elferrat saßen viele Präsidenten unterschiedlicher Karnevalsgesellschaften, so Udo Beyers vom Karnevalsverein „Unger Uns“, Jörg Mangen vom Reiterkorps Jan von Werth, der Ex-Blaue-Funken-Kommandant Udo Windheuser und der Präsident der Römergarde Weiden Julius Utermann, um nur einige zu nennen.

Mit dabei waren auch viele Senioren oder Jecke mit Behinderung, die begeistert mitsangen und feierten. Sie waren eingeladen aus den unterschiedlichsten Einrichtungen, wie etwa vom Caritas-Altenzentrum St. Maternus in Rodenkirchen oder der Kirchengemeinde St. Clemens aus Köln-Mülheim.

(Fotos: PetroCologne u. Stephan Elter)

h
h
h
h

Jan von Werth-Mötzestammtisch spendet für ALLES FÜR ANDERE

Der „Mötzestammtisch“ gehört nun schon seit Jahren traditionell zu den Start-Veranstaltungen der neuen Session. Veranstaltet vom Reiter-Korps Jan von Werth ist er bei vielen Mitgliedern der in Köln ansässigen Reiterkorps und Freunden nicht mehr wegzudenken. Kerngedanke ist, dass viele Korpskameraden auch in anderen Karnevalsvereinen beheimatet sind. Das können sie bei diesem fröhlichen Beisammensein mit unterschiedlichen Narrenkappen und Mötze demonstrieren. Zu den Gästen gehören jedes Jahr auch Kölns Bürgermeister, die designierten Dreigestirne, das Jan und Griet-Paar und Vertreter des Festkomitees.

 

Gesammelt und gespendet wurde am 2. Januar für „Alles für Andere“. Unser Dank geht an die 3. Schwadron und die Organisatoren Schwadronsführer Michael Pianka und Manfred Eupen.

 

(Fotos: Rainer Gries)

h
h
h
h
h
h
h
h
x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Ich akzeptiere Datenschutzzentrum