Aktuelles 2017

Neuer Vorstand im Verein „Alles für Andere e.V.“ 

Köln – Auf der Jahreshauptversammlung des Wohltätigkeitsvereins „Alles für Andere e.V.“ wurde im Brauhaus Sion ein neuer geschäftsführender Vorstand ins Amt gewählt. Der bisherige Vorstand um Kopf Jürgen Blum hatte sich nach jahrelanger Arbeit nicht mehr zur Wahl gestellt. Die Position des 1. Vorsitzenden bekleidet ab sofort Manfred Schweinheim! An seiner Seite weiterhin der 2. Vorsitzende Robert Greven, der aufgrund einer schweren Skiverletzung in Abwesenheit gewählt wurde, und der neue Geschäftsführer Jörg Anders. Daniel Basalla als Schriftführer und Social Media Beauftragter sowie Adalbert Fischer als Schatzmeister komplettieren den Vorstand.  „Es ist mir eine Ehre die Nachfolge von Köbes Schumacher und Jürgen Blum anzutreten. Wir bedanken uns beim bisherigen Vorstand für die sensationelle Arbeit und freuen auf alle Projekte, die vor uns stehen“, so Schweinheim. 

v.l.: Daniel Basalla, Manfred Schweinheim, Jörg Anders, Adalbert Fischer 

Köbes Schumacher zum Ehrenpräsidenten ernannt
Wohltätigkeitssitzung 15.2.2017

Passend zum diesjährigen Motto „Wenn mer uns Pänz sinn, sin mer vun de Söck“ eröffnete der 13-jährige Stefan Dahm mit seinem schwungvollen Mottolied die Sitzung. Es war der Auftakt zu einer tollen, kölschen Veranstaltung, in der die Moderatoren Robert Greven (2. Vors.) und Manfred Schweinheim im geschickten Wechsel durchs Programm führten. Die Highlights des Abends waren: die „Prinzengarde Köln“, Jörg Runge „Dä Tuppes vum Land“, die „Cöllner“, Martin Schopps, Harry & Achim, die „Domstürmer“, Bernd Stelter, die „Paveier“, die „Fidele Kölsche“, Christian Pape, Hannes Blum und das Tanzcorps „Colonia Rut-Wieß“ der Schlenderhaner Lumpe.

Der Auftritt des Kölner Dreigestirns samt Equipe stellte einen besonderen Höhepunkt des Abends dar: Prinz Stefan I. zeichnete Köbes Schumacher, den Mitbegründer der „3 Kölsche Junge“ und langjährigen Vorsitzenden von „Alles für Andere e.V.“ auf der Bühne mit der Prinzenspange aus. Und Jürgen Blum, 1. Vorsitzender, ernannte ihn im Namen des Vorstands zum Ehrenpräsidenten von „Alles für Andere“. Noch ein weiterer großer Karnevalist wurde an diesem Abend geehrt: Hannes Blum, Frontmann von „Blom & Blömcher“, verlässt nach 47 Jahren Karneval die Kölner Bühnen. Ihm überreichte der Vorstand eine „Hühnerpatenschaft“ für das Huhn „Blömche“ inkl. eines Jahreskontingents von 100 Eiern.

Im Elferrat saßen wie im Vorjahr junge Paare bekannter Tanzgruppen von Stammtisch und vom Klub Kölner Karnevalisten, die ihre Begeisterung für „Alles für Andere“ auch in anderer Form ausdrückten. Nach einer Wette zogen zwei Tänzer der „Kammerkätzchen und Kammerdiener“ einen Abend lang mit den Jungs der „Stattgarde Colonia Ahoi“ als „Leihgabe“ zu deren Auftritten mit. Die Stattgarde spendete daraufhin ca. 1200 Euro; ca. 600 Euro davon gingen an „Alles für Andere“.

Eingeladen waren auch diesmal wieder rund 150 Senioren und Jecke mit Behinderung inklusive ihrer Begleitungen, die begeistert mitsangen und feierten. Sie kamen aus den unterschiedlichsten Einrichtungen wie etwa der Diakonie Michaelshoven, der Lebenshilfe Rodenkirchen, der Tafel der Kirchengemeinde St. Clemens/St. Mauritius aus Köln-Buchheim oder der SBK (Sozialbetriebe Köln/Riehler Heimstätten). Besonders beim Auftritt der „Domstürmer“ und „Paveier“ stürmten die Gäste der SBK nach vorne und rockten gemeinsam mit den Musikern die Bühne.

Fotonachweis:  Peter Balduin, Dieter Ebeling, Rainer Gries 

h
h
h
h