Historie

Im Jahre 1971 fanden sich unter der Leitung von Köbes Schumacher engagierte Karnevalisten unter dem Namen „3 Kölsche Junge“ zusammen. Ihr Ziel war es bedürftigen Kölner Bürger ob jung oder alt in Form von Sachspenden zu helfen.

Im Jahre 2001 wurde der Verein in „Alles für Andere“ e.V. umbenannt und Köbes Schumacher war bis 2011 der Präsident dieses Vereins. Durch die großen Wohltätigkeitssitzungen und eingenommene Spenden konnten über 3 Millionen Euro für wohltätige Zwecke gesammelt werden.

Als Köbes Schumacher sich nach 40 Jahren dann zur Ruhe setzte, waren die großen Karnevalisten Vereinigungen Klub Kölner Karnevalisten (KKK) und Stammtisch Kölner Karnevalisten (StKK) sofort bereit den Verein weiter zu führen. Damit engagieren sich die Karnevals-Künstler weiter im Sinne der Vereinsgründer.

In Jahre 2020 ist der Verein aus einem kleinen Kreis an Mitgliedern (ca.15 Personen) die aus den Karnevalisten Vereinigungen stammten, zu einer ansehnlichen Größe von 50 Personen herangewachsen, da auch viele Karnevalisten aus großen Gesellschaften Interesse haben, uns zu unterstützen

Vereinsuebergabe

Köbes Schumacher im Interview

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Ich akzeptiere Datenschutzzentrum
X